[März 2020]

Gesellenfreisprechung für unsere Land- und Baumaschinenmechatroniker

Bester Absolvent Thüringens von der SERVICE- UND TECHNIKZENTRUM (STZ) GmbH Triptis!

(Unsere Absolventen, v.l.n.r.: Max Sengewald, Markus Körner, Celin Dietzel, Felix Frank, Gottfried Floß (Geschäftsführer), Paul Katze, Sabine Drechsler (Ausbildungsverantwortliche)

Thüringen hat 23 frisch gebackene Land- und Baumaschinenmechatroniker. Die jungen Männer, und mit Celin Dietzel auch eine junge Frau, erhielten am 28.02.2020 in Gera-Aga ihre Gesellenbriefe und wurden feierlich von den Pflichten eines Lehrlings freigesprochen.

Landesinnungsmeister Torsten Juch würdigte die gezeigten Leistungen der 23 Junggesellen in den Prüfungen und ist sich sicher, dass damit dem Handwerk wieder eine Vielzahl von hervorragend ausgebildeten Fachkräften zur Verfügung stehen. Gerade bei den Land- und Baumaschinenmechatronikern hat der technologische Fortschritt mehr und mehr Einzug gehalten. Wo früher noch mit schweren Werkzeugen gearbeitet wurde, kommt in der heutigen Zeit modernste Computer- und Diagnosetechnik zum Einsatz. „Die Zukunft liegt in kleinen, intelligenten und effizientem Arbeitsmitteln, wie beispielsweise Drohnen und Feldrobotern“, so der Landesinnungsmeister. „Hier sind wir in unserem Beruf durchaus Vorreiter, werden unsere hohen Standards selbst von der Industrie sowie in der Automobil- und Raumfahrttechnik genutzt.“ Dass dieser Fortschritt bei den jungen Menschen ankommt, unterstreichen die jetzigen Junggesellen.

Der Vizepräsident des Thüringer Landtages, Dirk Bergner, betonte in seiner Festansprache, dass die Menschen gerade dem Handwerk Dank seiner regionalen Verwurzelung und familiären Prägung vertrauen. „Hier kann sich auch die Politik so manches abschauen“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Gerade die Digitalisierung bietet zudem eine Chance, junge Menschen mit hoher Technikaffinität fürs Handwerk zu begeistern.

Auch der Präsident des Thüringer Bauernverbandes, Dr. Klaus Wagner, ist stolz auf die jetzigen neuen Fachkräfte. „Wir Landwirte kämpfen Tag für Tag mit dem Wetter, der Politik und den Maschinen. Da brauchen wir Sie als junge Spezialisten für einen sicheren Service rund um unsere Land- und Baumaschinen“, erklärt er. Gerade in Zeiten einer steigenden Nachfrage nach Lebensmitteln und einem wachsenden Umweltbewusstsein stehen die Landwirte vor vielfältigen Herausforderung, die nur gemeinsam mit den Land- und Baumaschinen zu bewältigen seien.

Besonders gewürdigt wurden die drei besten Absolventen: Paul Katze von der SERVICE- UND TECHNIKZENTRUM (STZ) GmbH in Triptis, Kevin Zapfe von der Luge GmbH in Uhlstädt-Kirchhasel sowie Martin Kuchenbuch von der FFI GmbH in Nohra. Groß war die Freude zudem bei Gottfried Floß, Geschäftsführer der STZ GmbH und Ehrenverbandsvorsitzender des VLT Thüringen, der gleich fünf erfolgreiche Junggesellen in seinem Unternehmen zählen konnte und mit dem besten Absoventen Paul Katze und der Junggesellin Celin Dietzel zusätzlich allen Grund zum Feiern hatte.

Wir gratulieren unserer Gesellin und allen anderen Gesellen nach der erfolgreichen Ausbildung ganz herzlich zu den super Ergebnissen!

Fotos & Text: (c) Handwerkskammer für Ostthüringen

Die drei besten Absolventen der Thüringer Land- und Baumaschinenmechatroniker: Paul Katze, Martin Kuchenbuch und Kevin Zapfe (v.l.) mit ihren Gesellenbriefen.

Gruppenbild mit allen 23 frisch gebackenen Land- und Baumaschinenmechatronikern.